News

20.11.2015

Weniger Bürokratie bei Akupunktur

» mehr lesen » weitere News

Events

21.01.2016 - 24.01.2016

6. Leipziger Update Regulationsmedizin

» mehr lesen

» weitere Events

Stellenangebote

11.09.2015

Frauenarzt /Allgemeinarzt (m/w) in Teilzeit

» weitere Stellenangebote

Spezialseminare


Die DGfAN-Dozenten führen zu den verschiedensten Themen der Akupunktur, Neuraltherapie, der Naturheilkunde und komplementärmedizinischen Therapien Spezialseminare durch. Zu bestimmten Kursen laden wir Gastdozenten aus dem In- und Ausland ein. Die Spezialseminare werden in jedem Jahr neu ausgewählt. Die Themen sind u. a. Ausleitende Verfahren, Homöopathie, Kinesiologie, Komplementäre Biologische Krebstherapie, Mitochondriale Therapie, Orthomolekulare Therapie, Psychosomatik, Segment-Akupunktur, Tibetische Medizin, Visuelle Techniken und viele andere mehr.

Burnout – Hilfe zur Selbsthilfe

Kurscode: SPS-01 (8 UE)

Burnout ist ein Zustand physischer oder seelischer Erschöpfung, der als Auswirkung lang anhaltender negativer Gefühle entsteht, die sich in Arbeit und Selbstbild des Menschen entwickeln. Zahlreiche Ursachen sind für die vielen Facetten dieser Erkrankung verantwortlich. Mit Hilfe des 5 Ebenen- Modells nach Dr. Dietrich Klinghardt lassen sich die Gründe dieses Syndroms erkennen und adäquate Therapiekonzepte entwickeln. Im Workshop werden Möglichkeiten der Behandlung auf physischer, elektrischer, mentaler, intuitiver und geistiger Ebene besprochen und erarbeitet. Im Mittelpunkt des Kurses stehen vor allem Anregungen zur Selbstbehandlung und persönlichen Prävention.



Su Jok – koreanische Hand- und Fußakupunktur – Somatotopie Akupunktur Refresher- und Aufbaukurs: Wärme-/Hitzekrankheiten*

Kurscode: SPS-02 (8 UE)

Die eigenständige Somatotopie-Akupunktur beinhaltet die Synthese zweier Systeme:

  • Die Projektionszonen der anatomischen Körperstruktur mit immer kleiner werdenden Hologrammen bieten einen spezifischen Therapieansatz bei akuten und/oder chronischen physischen Störungen im Organismus an: Einführung, theoretische Grundlagen, Therapiemethode und Praxis mit Fallbeispielen der 3 wichtigsten Systeme Hand und Fuß.
  • Die Projektion der Energie-Leitbahnen und Chakren ermöglicht besonders bei chronifizierten Erkrankungen die differenzierte Therapie über das energetisch-informative System der Somatotopie: Energie-Ebene, emotionale Ebene und mentale Ebene. Die Hand ist ein idealer Behandlungsort mit schnellem Behandlungseffekt, das Basiswissen der Su-Jok-Akupunktur ist praxisbezogen einprägsam, die Methodik umgehend in die Therapiepraxis integrierbar, die Klarheit der Diagnostik einmalig.


Muskelstress wie behandeln? – Diagnostik- und Therapiekonzept mit der Akupunktur- und Triggerpunkt-Orientierungstafel*

Kurscode: SPS-03 (15 UE)

Vorgestellt wird eine von der Dozentin entwickelte Triggerpunktmuskel-Akupunkturleitbahn-Orientierungstafel als Arbeitsmittel für die tägliche Praxis in der Behandlung akuter und chronischer Schmerzen am Stütz-und Bewegungssystem mit Triggerpunktbefunden.

Im Leitbahnbezug sind 12 Triggerpunktsysteme mit 42 Einzelmuskeln dargestellt, die eine vom Patientenschmerzsyndrom ausgehende spezielle Diagnostik- und Therapievorgehensweise praktikabel ableiten lassen.

Das energetische Zusammenhangdenken über die Leitbahnen in der myofascialen Schmerztherapie mit Triggerpunkt-Muskelverkettungen im vorgestellten Prinzip eröffnet einen neuen Zugang zum aktuellen und chronifizierten Schmerzzustand und dessen Behandlung.

Anhand der Orientierungstafel werden im Kurs in Theorie und Praxis diese muskulären Verkettungspathologien im Zusammenhang mit energetischen Interaktionen von YIN- und YANG-Leitbahnen vorgestellt und beübt.



Kompaktkurs Regulationsmedizin

Kurscode: SPS-04 (30 UE)

Präzise diagnostizieren – gezielt behandeln. Die Einheit von Psyche, Geist, Seele, Bewegung, Ernährung und Prävention als Masterplan und Grundvoraussetzung für einen gesunden Lebensstil. Krankheit als Botschaft erkennen.

Kompaktkurs zur Vertiefung und Vereinfachung von ausgewählter Diagnostik- und Therapieverfahren der Regulationsmedizin (Vegetative Diagnostik, Biofeedback Methoden, Segmentakupunktur, Homöopathie und Homöosiniatrie).

Erlernen Sie die einfachen Techniken der visuellen Diagnose aus dem Antlitz, Körperhaltung und Mimik. In einem osteopathischen Teil wird die osteopathische Diagnostik mit einfachen zu erlernenden Techniken, insbesondere für den Atlas, gezeigt. Aus der daraus sich entwickelten Segmentdiagnostik lehren wir die wichtigsten Punkte der Segmentakupunktur, Neuraltherapie mit organbezogener Homöopathie (Homöosiniatrie) und zu Guter Letzt einfache biofeedback Methoden für die Diagnostik und Therapie.

In Kurzvorträgen werden wir auf die Themen Ernährung, Stoffwechsel, Darmdysbiose und Wasser etc. eingehen

Inhalt der Einheit 1: Begrüßungsdiagnostik, Körperliche Untersuchung und Therapie kompakt aus Chirotherapie und Osteopathie, Triggerpunkte/Muskel- und Funktionsketten sowie daraus resultierende Organbeziehungen

Inhalt der Einheit 2: Biofeedback-Diagnostik vier einfache Schritte zur effektiven Diagnostik und optimalen Therapie. Einführung in die Stufen von der Struktur- bis zur Heilung über Quanten.

Inhalt der Einheit 3: Mit den wichtigsten Punkten der Segmentakupunktur zum Erfolg

Inhalt der Einheit 4: Effektive Homöopathika in Verbindung mit der Neuraltherapie und als Homöosiniatrie zur Therapie z.B. der inneren Organe Magen/Leber/Pankreas/Niere/Blase/He/Lu

Sie erlernen in diesen vier Einheiten die Kunst vernetzt zu denken.



Natürlich heilen – multimodale Behandlungsprogramme bei chronischen Erkrankungen für die tägliche Praxis mittels Akupunktur, Neuraltherapie, Biologischer- und Manueller Medizin*

Kurscode: SPS-05 (15 UE)

Schwerpunkt: Stress – Erschöpfung – Burn out – somatische Erkrankungen z.B. Rückenschmerzen

Das Gefühl ständig unter Druck zu stehen nimmt zu. Stress und Erschöpfung entwickeln sich zum Dauerzustand und daraus entstehen oft somatische Erkrankungen, wie z.B. Rückenschmerzen. Wie kann ich dem Stress rechtzeitig vorbeugen, wie stelle ich die richtige Diagnose und welche Therapien sind möglich und sinnvoll? – Diesen Fragen wollen wir in seminaristischer Weise nachgehen.

Eine Beeinflussung durch naturheilkundliche Behandlungsverfahren, Akupunktur, Neuraltherapie, Ausleitverfahren einschließlich Vital- u. Entgiftungskuren, Procain-Baseninfusionen, Vitamin C- Hochdosisinfusionen, Entspannungstechniken einschließlich Zen Meditation mit praktischen Übungen, werden dargestellt. Weiterhin werden 50 Regeln für ein langes Leben vorgestellt und diskutiert.

Irfan Diren, Leiter der Spa Abteilung und Heilpraktiker, wird uns durch seine Welt der türkischen Bäder mit Hamam, Hot Stone Massage und arabischer Heilkunst führen.



Segmentale Phänomene und Akupunktur*
Diagnostik und Therapie segmentaler Phänomene (4 UE)
Praxis der Segment-Akupunktur (4 UE)

Kurscode: SPS-06 (8 UE)

Organstörungen reflektieren sich an die Körperoberfläche. Neben Schmerzen können auch andere Symptome beobachtet werden, wie Muskelspannungszonen, Pupillenveränderung, Hauttemperaturänderung u.a.m.

Diese Phänomene folgen der segmentalen Gliederung des Organismus, die durch die Embryonalentwicklung ihren Ursprung haben. Sie besitzen enormen diagnostischen Wert, können umgekehrt auch therapeutisch genutzt werden, z. B. durch Akupunktur, Manuelle Therapie, Neuraltherapie, u.a.

Teil 1 gibt einen Überblick über die theoretischen Hintergründe und praktischen Anwendungsmöglichkeiten der segmentalen Beziehungen.

Teil 2 zeigt die Anwendung der Theorie in der täglichen Praxis durch die Akupunktur, dabei naturwissenschaftlich einfach erklärt, plausibel und effizient. Die wichtigsten Punkte, Punktkombinationen und Regeln der Akupunktur, sowie die Grundlagen für deren Wirksamkeit, werden aus der Anatomie begründet und für die tägliche Praxis sofort anwendbar erarbeitet.

Segment-Akupunktur ist für jeden Akupunkteur, Neural- und Manual-Therapeut eine wertvolle Ergänzung seines bisherigen Wissens.



Die Pathologie der Strukturen der ZMK-Region aus neuraltherapeutischer Sicht. Diagnostik und Therapie für Ärzte und Zahnärzte

Kurscode: SPS-07 (12 UE)

Theoretische Grundlagen: Geschichte – Anatomie und Terminologie des Zahnes und Zahnhalte- apparates – Anatomie und funktionelle Verbindungen des N.Trigeminus – ZMK Region – Kiefer-gelenk - Obere HWS – Potentielle Störfelder im ZMK Bereich (endogene und exogene).

Diagnostik: Konventionelle Diagnostik (Anamnese - Inspektion - Palpation - Röntgendiagnostik) – Spezielle Diagnostik (Aufsuchen von Störfeldern mit Applied Kinesiology und RAC-Testung).

Therapie: Wichtigste Injektionstechniken – Anwendung von CEPES Laser.



Muskelschlingen und Faszien - funktionelle Anatomie in Theorie und Praxis*
Zentrale Bedeutung von Rumpf und WS für die Bewegung (Muskelschlingen) (2 UE)
Faszien - Der Kosmos zwischen den Zellen - die Funktion der extrazellulären Matrix (6 UE)

Kurscode: SPS-08 (8 UE)

In einzigartiger Weise gelingt die Darstellung der tieferen Zusammenhänge, Verflechtungen und Wechselbeziehungen zwischen Struktur und Funktion. Muskelschlingen stellen die Basis anatomisch exakter Darstellungen von Bewegungsabläufen dar. Die zentrale Bedeutung des Rumpfes und der gesamten Wirbelsäule für Ganzkörperbewegungen wird praktikabel anwendbar erarbeitet.

Faszien, die Gesamtheit der Zellzwischenräume mesenchymalen Ursprungs unterschiedlichster Ausprägung, vom lockeren Bindegewebe bis zu Aponeurosen, Muskelsepten, Muskelhüllen und Sehnen, bilden ein parenchymales Netz und ist maßgeblich beteiligt an stabilisierenden und kraftübertragenden Vorgängen im Organismus.

Dieses Fasziennetz beherbergt eine große Anzahl somatosensibler Neurone, ist an der Aufnahme propriozeptiver Reize beteiligt und ist Ort der Schmerzentstehung. Ein Schwerpunkt wird auf die molekularen Strukturen und Regulationsmechanismen gelegt, die die Elastizität des Gewebes bestimmen und für unterschiedliche therapeutische Ansätze genutzt werden können.



Proliferationstherapie bei Schmerzerkrankungen des Stütz- und Bewegungssystems (insbesondere bei Gelenkarthrose bis Stadium IV, Wirbelsäulenschmerzen: HWS, BWS, LWS, SIG, instabilen Gelenken, Sehnenschmerzen und Verletzungen)

Kurscode: SPS-09 (8 UE)

Die Proliferationstherapie ist ein Injektionsverfahren zur Rehabilitation von inkompetenten Ligamenten, wie sie nach Traumata oder bei Arthrosen auftreten. Der Stabilisierungs- und Regenerationseffekt tritt ein durch eine medikamentös induzierte Proliferation von neuem Kollagengewebe.

Das eintägige Basis-Seminar vermittelt die wesentlichen diagnostischen und therapeutischen Techniken der Proliferationstherapie, anatomische und physiologische Grundlagen des Stütz- und Bewegungssystems, Grundverständnis in die Wirkungsweise der Proliferationstherapie, Erarbeiten der Untersuchungstechniken und Erlernen der verschiedenen Injektionstechniken.

Am Ende des Basis-Seminars ist der Teilnehmer in der Lage die erarbeiteten Gelenkstrukturen hinsichtlich Indikation, Therapieform und Injektionstechnik zu beurteilen und zu behandeln.

Der Teilnehmer ist befähigt, unmittelbar mit dem Therapieverfahren „Proliferationstherapie“ die im Kurs erarbeiteten Gelenke zu behandeln.



Manualmedizinische Untersuchung und Behandlung des Bewegungssystems unter Einschluss osteopathischer Verfahren – mit praktischen Übungen*

Kurscode: SPS-10 (8 UE)

Theoretische Einführung und manualmedizinische Vorstellung verbunden mit osteopathischen Grifftechniken, Übung in Kleingruppen; zur Verbesserung der Kompetenz bei der Untersuchung und Behandlung von Patienten mit Störungen am Bewegungssystem



Infusionstherapie

Kurscode: SPS-11 (8 UE)

In der Neuraltherapie hat sich die Procain Basen Infusion etabliert und ist sowohl bei der Behandlung von Schmerzen als auch in der komplementären Tumortherapie nicht zu ersetzen. Es gibt jedoch immer wieder klinische Situationen in denen die Infusion erweitert werden kann oder sogar muss. Zum Beispiel erfordert die Behandlung von Patienten mit Schwermetallbelastung eine Unterstützung der mitochondrialen Aktivität und zugleich einen erweiterten Schutz vor oxidativem Stress mit Unterstützung der Scavenger Mechanismen. Die Behandlung von Patienten mit Burn Out Syndromen erfordert häufig eine i.v. Applikation von Mikronährstoffen, da es häufig eine erhebliche Mangelsituation gibt. Dieses sind nur zwei Beispiele für die Bedeutung der Infusionstherapie in der Praxis der Naturheilkunde und Neuraltherapie.

Viele praktische Tipps und Fallbesprechungen sind die Grundlage für die unmittelbare Umsetzbarkeit in Ihrer Praxis!



Medizinisches Qi Gong und Tibetische Medizin*
Medizinisches Qi Gong - Grundlagen, Basisübungen und Selbstbehandlung (2 UE)
Tibetische Medizin - Grundkonzepte und praktische Anwendung (6 UE)

Kurscode: SPS-12 (8 UE)

Die Referentin entwickelte und praktiziert seit über 30 Jahre das spezielle medizinisch Qi Gong Jing Luo Dao Yin Gong. Die Wirkungsweise wird anhand wissenschaftlicher Studien dargestellt. Diese spezielle Form des Qi Gong führt durch Entspannung, Bewegung und Meditation zur Selbstregulierung des nQI. Einfache Basisübungen und Möglichkeiten der Selbstbehandlung werden geübt.

Wie das Qi Gong hat sich auch die Tibetische Medizin mittlerweile in Europa etabliert. Dennoch gibt es noch wenig Kenntnisse über die praktische Anwendbarkeit von Sowa Rigpa, der tibetischen Wissenschaft vom Heilen. Das Seminar vermittelt daher Grundkonzepte der Tibetischen Medizin wie die 3-Säfte-Lehre, das MindBody Konzept und die Konstitutionstheorie. Dazu zeigt es die Stärken sowie praxisrelevante Aspekte der Tibetischen Medizin anhand spezieller Krankheitsbilder.



Orthomolekulare Therapie

Kurscode: SPS-13 (8 UE)

Die Orthomolekulare Medizin polarisiert. Müsste nicht eine ausgewogene, gesunde Ernährung ausreichen? Wieso gibt es so viele Produkte, in denen quasi nach dem „Gießkannenprinzip“ von allem etwas gegeben wird, ohne Überprüfung ob es ankommt oder genügt oder sogar zu einer Überdosierung führt? Kann man Vitamine nicht sogar in toxischer Dosis geben? (Ja, man kann…)

Es gibt auf alle diese Fragen Antworten. Die rationale orthomolekulare Medizin, überprüft an Hand von Laborwerten, die jeweiligen Produkte handverlesen, bei bestimmten Indikationen bis an die oberen Grenzen des Normalbereichs aufdosiert - Vitamin D, Q 10, Magnesium, Zink, Selen und vieles mehr. Verbessern Sie ihren Therapieerfolg durch eine präzise, maßgeschneiderte sanfte Substitution von Mikronährstoffen!



Akupunktur und Chinesische Diätetik bei Adipositas mit praktischen Hinweisen zur europäischen Diätetik – mit Praxis*

Kurscode: SPS-14 (8 UE)

In diesem Workshop werden die Grundlagen und Therapiestrategien für ein kombiniertes Behandlungskonzept aus Akupunktur und chinesischer Diätetik bei Adipositas vermittelt. Anhand der chinesischen Differentialdiagnostik und Disharmoniemuster werden verschiedene Akupunkturkonzepte vorgestellt. Parallel dazu verbessern westliche und chinesische Diätempfehlungen in Form eines integrativen Ernährungskonzeptes die Wirkung der Akupunktur. Die wesentlichen Grundlagen und praktische Umsetzung der individuellen Lebensmittelauswahl und Zubereitung lernen die Teilnehmer kennen. Der Workshop ermöglicht anhand von Fallbeispielen eine sofortige Umsetzung des Erlernten in der Alltagspraxis.



Kinesiotape bei Verletzungen und chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparates*

Kurscode: SPS-15 (8 UE)

Das Kinesio - Taping - ist mittlerweile eine etablierte breit aufgestellte Therapiemethode und Bestandteil vieler Behandlungsstrategien zahlreicher medizinischer Fachgebiete. Dabei werden weder Medikamente noch Wirkstoffe benötigt. Allein eine korrekt durchgeführte Anlagentechnik erzielt die gewünschte Wirkung - wie Verbesserung der Muskelfunktion, Beseitigung von Zirkulationsstörungen, Schmerzreduktion und Unterstützung von Gelenkfunktionen bei degenerativen Erkrankungen des Bewegungssystems (z.B. Cervicalsyndrom , Lumbalgie , Gonarthrose , Epikondylitis humeri radialis etc.) sowie auch Sportverletzungen ( z.B. Sprunggelenksdistorsion , Schulterluxation , Bandläsionen bei Kniegelenksdistorsion usw.)

Die Kinesio - Tape - Therapie unterstützt somit konservative Behandlungsstrategien, findet aber auch einen Nutzen bei der postoperativen Therapie nach chirurgischen oder orthopädischen Eingriffen.



Pathophysiognomie nach Ferronato

Kurscode: SPS-16 (8 UE)

Pathophysiognomie nach Ferronato – Erkennen chronischer Belastungen im Gesicht.

Die Pathophysiognomik ist die Kunst, aus dem Gesicht Krankheitsbilder und Dispositionen für bestimmte Krankheiten zu erkennen. Hierbei spielen topografische Felder eine Rolle, welche in Kombination mit anderen Erscheinungen Rückschlüsse auf Organe oder Systeme zulassen. Dabei sind Hautfärbungen, Schwellungen, Dellen, Falten und Hautanhängsel zu beachten. In dem Kurs werden die theoretischen Grundlagen der Pathophysiognomik vermittelt und an Beispielen und Patienten erläutert.



Funktionsstörungen und Schmerzen im Bewegungssystem Teil 1*

Kurscode: SPS-17 (15 UE)

Erkrankungen der Schulter unter besonderer Berücksichtigung von Halswirbelsäule, Ellenbogen und Handgelenk

Praxis der myo-, viscero- und neurofascialen Interaktionen – Triggerpunkte als Ausdruck intramuskulärer Dysbalancen - Schmerztherapie über Mikrosysteme/Somatotopien - Neuraltherapie – Biologische- und Manuelle Medizin.



Funktionsstörungen und Schmerzen im Bewegungssystem Teil 2*

Kurscode: SPS-18 (15 UE)

Erkrankungen der unteren Extremität – Becken, Hüfte, Knie und Sprunggelenke – psychosomatische Komponente bei Rückenschmerzen – Fibromyalgie – rheumatische Erkrankungen der Gelenke, Wirbelsäule und der Weichteile.



Klassische Ausleitungsverfahren

Kurscode: SPS-19 (15 UE)

Das Grundregulationssystem nach PISCHINGER / HEINE - Die Wirkung von Procain und seiner Metaboliten - Die Bedeutung des Säure-Basen-Haushaltes - Homotoxikologische Grundlagen und allgemeine Entgiftung - (Ausleitung über Darm, Leber, Niere, Lunge -Verschiedene Fastenkuren - Hautausleitende Verfahren: Schröpfen (blutig, trocken), Schröpfmassage, Baunscheidtieren, Cantharidenpflaster, Blutegel. Salzbad, Alkalienbad – Immunmodulation: Eigenbluttherapien, UVB, HOT Aderlaß Infusionsneuraltherapie.



Schwermetallausleitung

Kurscode: SPS-20 (6, 8 UE)

Diagnostik und Therapie von Schwermetallbelastungen – Ausleitungstherapien unter besonderer Berücksichtigung der Amalgamproblematik.



Kinesiologie in der Regulationsmedizin - Einführung

Kurscode: SPS-21 (15 UE)

Einführung und neurophysiologische Grundlagen der kinesiologischen Testung und des Störfeldes, praktische Übung kinesiologischer Muskeltests, Störfeldsuche und Therapieplanerstellung für Neuraltherapie und angrenzenden naturheilkundlichen Techniken auf Basis kinesiologischer Testung, Ausblick in Arbeit mit Tensoren.



Visuelle Techniken: Hinweisgebende Zeichen der Konstitution unter besonderer Berücksichtigungen des Herz-Kreislaufsystems)

Kurscode: SPS-22 (15 UE)

Herz- Kreislauferkrankungen sind einer der häufigsten Krankheiten in der Praxis. Die visuelle Diagnostik, eine althergebracht auf Erfahrung aufbauende Diagnostik des Äußeren hilft uns entscheidend weiter frühzeitig Schwächen zu erkennen. Nichts passiert innen ohne das es sich außen zeigt. Diesen Lehrsatz gilt es zu beherzigen. Diese Diagnosemöglichkeit stellt sich als echte, mögliche Primärprävention dar. Vom äußeren Gesamterscheinungsbild (Erkennen der Konstitution) über das komplexe Gesicht, die Betrachtung der Ohren, Hände reicht der Erfahrungsschatz. Eingebettet selbstverständlich die anatomisch, wissenschaftlich gesicherte segmentale Verschaltung des Herzens und die damit verbundenen Veränderungen im Integumentum commune.



Visuelle Techniken: Hinweisgebende Zeichen der Konstitution unter besonderer Berücksichtigungen des Entgiftungssystems Leber

Kurscode: SPS-23 (15 UE)

Wie geht es Ihrer Leber? So lautet auf mancher Südseeinsel der Tagesgruß. Auch bei uns wäre dieses Begrüßen durchaus angebracht. Wie kann ein Therapeut eine in der Funktion schwächelnde Leber erkennen. Die visuelle Diagnostik, eine althergebracht auf Erfahrung aufbauende Diagnostik des Äußeren hilft uns weiter. Nichts passiert innen ohne das es sich außen zeigt. Diesen Lehrsatz gilt es zu beherzigen. Diese Diagnosemöglichkeit stellt sich als echte, mögliche Primärprävention dar. Vom äußeren Gesamterscheinungsbild (erkennen der Konstitution) über das Gesicht bis zur Betrachtung der Füße reicht der Erfahrungsschatz. Eingebettet selbstverständlich die segmentale Verschaltung der Leber und die damit verbundenen Veränderungen im Integumentum commune.



Komplementäre Biologische Krebstherapie – Chance für Patient und Praxis*
(4 aktuelle Einzelthemen)
Kurscode: SPS-24, 1 – 4 (je 6 UE)
Integrative Onkologie in der täglichen Hausarztpraxis
Kurscode: SPS-24-1

Wir registrieren jährlich fast eine halbe Million Neuerkrankungen an Krebs und anderen bösartigen Erkrankungen. Davon nutzen 80 Prozent komplementäre Therapieangebote. Stellt sich die Frage: Wer versorgt diese Patienten in der Praxis?

Wenn auch Sie Ihren sicher vorhandenen Krebspatienten helfen wollen, bedürfen Sie eines neuen Konzeptes für Ihre Praxis, denn eine Vertragsarztpraxis allein ist dazu nicht in der Lage. Schaffen Sie sich ein neues Standbein – hier erhalten Sie das notwendige Konzept für den Alltag.

Eine Bereicherung für das eigene Praxisprofil, dazu eine sichere Möglichkeit für den Tumorkranken, die Überlebenszeit bei hoher Lebensqualität zu verlängern, bis hin zur kompletten Tumorremission. Die Themen werden jährlich aktualisiert und dem jeweiligen Stand des Wissens angepasst.



Mistel und Leitbahn – eine neue Therapieoption , Teil I und II

Kurscode: SPS-24-2 (Teil I)
Kurscode: SPS-24-3 (Teil II)

Die Mistel ist langer Zeit nicht mehr aus der komplementären Onkologie wegzudenken. Die Schwierigkeit ist jedoch, das richtige Mistelpräparat für den jeweiligen einzigartigen Patienten mit seiner einzigartigen Erkrankung zu finden. Allein schon die verschiedenen Wirtsbäume der Misteln lassen deren Wirkung variieren. Nicht jeder Tumor aus einer Tumor-Gruppe ist auch mit jeder Mistel behandelbar. Und letztlich ist das Milieu des betroffenen Patienten so vielschichtig, dass eine Mistelzuordnung kaum möglich erscheint.

Alle Patienten haben aber eines gemeinsam: Funktionskreise und Leitbahnen/Meridiane. Und Tumore verändern diese in spezifischer Weise, so dass sich Mistelpräparate an Hand einer einfachen, aber spezifischen, leicht praktikablen Testung sicher in ihrer Wirksamkeit den einzelnen Leitbahnen zuordnen lassen.

Theorie und Praxis dieser Testung vermitteln in leicht umsetzbarer Art und Weise die beiden Workshops zu Misteltherapie und Leitbahnen.



Psychoonkologie in der Haus- und Facharztpraxis

Kurscode: SPS-24-4

Unser Gesundheitswesen wird durch permanenten Zeitmangel gekennzeichnet. Damit stellt sich die Frage, wie die Begleitung onkologische Patienten sinnvoll gestaltet werden kann: Wie erkennt man belastete Patienten? Was teilen sie dazu auf nonverbaler Ebene mit? Wie kann man diese Signale besser wahrnehmen und für das Gespräch nutzen? Was hilft gegen Angst und Depression, welche Bewältigungsstrategien sind empfehlenswert und was können Patienten selbst zu ihrer Heilung beitragen?

Der Workshop gibt an konkreten Fallbeispielen Antworten auf diese Fragen. Außerdem werden Möglichkeiten der supportiven Gesprächsführung und konkrete Hilfestellung bei akuten Krisen, Suizidalität oder heftigen emotionalen Begleitreaktionen eingeübt, die Behandler Ihren Patienten trotz begrenzten Zeitbudgets vermittelnd zur Verfügung stellen können.



Akupunktur in der Pädiatrie*

Kurscode: SPS-25 (15 UE)

Diagnostik und Differenzialdiagnostik funktioneller, organischer und psychosomatischer Erkrankungen im Kindesalter nach westlichen und TCM-Gesichtspunkten unter besonderer Berücksichtigung der manuellen Therapie – Besonderheiten bei der Behandlung von Kindern – Therapeutisches Vorgehen unter Nutzung von Funktionskreisen – Erstellung multimodaler Behandlungskonzepte unter Berücksichtigung Biologischer – und Mikrobiologischer Therapien sowie Biophysikalischer Therapieprinzipien v. a. bei Allergien, Nahrungsmittelintoleranzen und Neurodermitis – Anwendung der Laser-(Needle)-Therapie – Übungen und Behandlungen.



Kinesiologie in der Regulationsmedizin – Therapieblockaden durch seelische Konflikte - Lösungswege

Kurscode: SPS-26 (15 UE)

Jede Erkrankung hat einen seelischen Hintergrund, welcher somit eine energetische Therapieblockade darstellt. Sehr häufig finden sich systemisch- familiäre Konstellationen, die oft zu schweren, kaum therapiebaren Erkrankungen führen. In diesem Kurs werden Techniken aus der Psychokinesiologie, Mentalfeldtherapie und systemischen Therapie besprochen, demonstriert und geübt, die uns Einblicke in das Unterbewusstsein ermöglichen und gleichzeitig Lösungswege zeigen, die zur Heilung beitragen.



Segment-Akupunktur*
bei inneren Krankheiten

Kurscode: SPS-27 (12 UE)

Die Basispunkte und die bewährten Punktekombinationen für den Respirationstrakt, Digestionstrakt und Urogenitaltrakt, wie sie in den Akupunkturambulanzen in Peking durchgeführt wurden (1975/76/80), werden durch das spinale und vegetative Nervensystem erklärt und ohne altchinesische Naturphilosophie dargestellt. Dadurch wird die bewährte Akupunktur-Therapie auch für den naturwissenschaftlich orientierten Arzt einfach, effizient und naturwissenschaftlich plausibel.



* Anrechnung für DGfAN-Master Akupunktur

Aktualisiert am: 27.10.2015
Reisebericht

DGfAN-Mitglieder-Reise Tansania und Sansibar

» mehr » weitere Reiseberichte
Website durchsuchen
Mitgliederzugang
Kontakt
Geschäftsstelle
Mühlgasse 18 b
07356 Bad Lobenstein

Tel.: 036651 / 55075
Fax.: 036651 / 55074
E-Mail: dgfan@t-online.de