News

20.11.2015

Weniger Bürokratie bei Akupunktur

» mehr lesen » weitere News

Events

12.01.2017 - 15.01.2017

7. Leipziger Update Regulationsmedizin

» mehr lesen

» weitere Events

Stellenangebote

11.09.2015

Frauenarzt /Allgemeinarzt (m/w) in Teilzeit

» weitere Stellenangebote

Spezialseminare


Die DGfAN-Dozenten führen zu den verschiedensten Themen der Akupunktur, Neuraltherapie, der Naturheilkunde und komplementärmedizinischen Therapien Spezialseminare durch. Zu bestimmten Kursen laden wir Gastdozenten aus dem In- und Ausland ein. Die Spezialseminare werden in jedem Jahr neu ausgewählt. Die Themen sind u. a. Ausleitende Verfahren, Kinesiologie, Regulationsmedizin und viele andere mehr.

Kompaktkurs Regulationsmedizin


Wie reagiert der Körper (8 UE)

Kurscode: SPS-01-SN-2017

Wie reagiert Neuraltherapie (8 UE)

Kurscode: SPS-02-SN-2017 (NT-MK-22)

Wie reagiert Akupunktur (8 UE)

Kurscode: SPS-03-AC-2017 (AP-MK-01-2017-1-AC)

Wie reagiert Homöopathie (8 UE)

Kurscode: SPS-04-AC-2017

Mehrere Faktoren sind für die Zunahme chronischer Erkrankungen verantwortlich. Von herausragender Bedeutung sind dabei die Erhöhung der emotionalen Stressbelastung verbunden mit zunehmender multifaktorieller Belastung der Umwelt sowie das durch die Zivilisation veränderte Verhalten in Punkto Bewegung und Ernährung.

Die Regulationsmedizin versucht das optimale Gleichgewicht im menschlichen Organismus in seelischer - geistiger und energetischer - körperlicher Hinsicht wiederherzustellen. Die moderne Physik beschreibt das Phänomen Leben als ein nichtlineares System der chaotischen Ordnung mit adaptiver Regulation. Jede Information von außerhalb setzt sofort eine innere Regulation in Gang. Die Harmonisierung dieser Vorgänge entscheidet über Gesundheit und Krankheit. Voraussetzung für die Gesundheit ist die optimale Regulation aller Stoffwechselprozesse einschließlich unserer Emotionen und unserer Gedanken. In der alten Weisheit "medicus curat, natura sanat" drückt sich die Erkenntnis der übergeordneten Bedeutung aller natürlichen Regulationsvorgänge über das therapeutische Eingreifen des Arztes aus. Die in diesem Kompaktkurs vermittelten diagnostischen und therapeutischen Methoden wirken stets nach den Prinzipien der Regulationsmedizin, die zweifellos die wichtigste Grundvoraussetzung für Heilungsvorgänge darstellt. Aufbauend auf den Grundlagen moderner physikalischer Erkenntnisse gilt es die Regulation an ihrem Entstehungsort (den Seinsschichten n. B. Heim in Struktur, Biochemie, Psyche, Information) zu erkennen und zu therapieren. Dabei gilt der Grundsatz: Idealer Heilvorgang - Anwendung einer Methode, die auf derselben Seinsschicht liegt, auf der die Krankheit entstanden ist - Kombination von Methoden verschiedener Seinschichten bewirkt oft raschere Heilung. Es werden die, in der täglichen Praxis anzuwendenden, wichtigsten Diagnose- und Therapiemethoden für die genannten 4 Seinsschichten gelehrt und praktisch geübt.

„Wie reagiert der Körper“

Inhalt der Einheit 1 (Seinsschicht-Stuktur): Begrüßungsdiagnostik; Untersuchung der Schlüssel-Strukturelemente wie Fuß, Becken, Wirbelsäule, Atlas und deren Therapiemöglichkeiten; Triggerpunkte und deren Organbezug; Muskel- und Funktionsketten deren Ursachen und Korrektur; die segmentale Wirkung von Störquellen.

„Wie reagiert Neuraltherapie“

Inhalt der Einheit 2 (Seinsschicht-Biochemie): Biofeedback-Diagnostik und weiter mit einfachen Schritten zur personotropen und damit zur optimalen Therapieoption; vier einfache Schritte auf dem Weg zur gesunderhaltenden Ernährung; Einführung in die Theorie und Praxis der Heilung mit Lichtinformationen und Quanten.

„Wie reagiert Akupunktur“

Inhalt der Einheit 3 (Seinsschicht-Psyche): Das innere Bewusstsein erkennen und nutzen zum Beispiel zur Beseitigung innerer Verstrickungen, emotionaler Belastungen oder das Ausgleichen der inneren Ausweglosigkeit durch Ersatz positiver Gefühle auf dem Weg zur Gesundheit. Vermittlung der Traumataerkennungen und Wege zur Umprogrammierung von negativen Verhaltensmustern; Ziel ist es, dass der Patient den Weg zur Lösung über Resonanzverfahren selbst auswählt und damit seine intuitive Kreativität nutzt auf dem Weg zur Heilung.

„Wie reagiert Homöopathie“

Inhalt der Einheit 4 (Seinsschicht-Information): Erläuterung, wie wir die physikalisch-philosophischen Prinzipien als Ursache unserer Alltagserfahrung erkennen können; Theorie und Praxis der Quantenphilosophie am Beispiel der Informationsweitergabe zum Beispiel mittels homöopathischer oder spagyrisch aufbereiteter Medikamente; Erklärung und Übung, dass der Mensch mit seinem Bewusstsein auf das universelle Wissen zugreifen kann und seine eigene Heilung oder die Heilung anderer beeinflussen kann.

Für alle Seinsschichten wird in diesem Kompaktkurs das Erkennen der personotropen, optimalen Therapie mit den dazu notwendigen Techniken vermittelt. Diese sind in einer Sondersprechstunde danach sofort anwendbar.



Infusionstherapie

Kurscode: SPS-05-KS-2017 (8 UE)

In der Neuraltherapie hat sich die Procain Basen Infusion etabliert und ist sowohl bei der Behandlung von Schmerzen als auch in der komplementären Tumortherapie nicht zu ersetzen. Es gibt jedoch immer wieder klinische Situationen in denen die Infusion erweitert werden kann oder sogar muss. Zum Beispiel erfordert die Behandlung von Patienten mit Schwermetallbelastung eine Unterstützung der mitochondrialen Aktivität und zugleich einen erweiterten Schutz vor oxidativem Stress mit Unterstützung der Scavenger Mechanismen. Die Behandlung von Patienten mit Burn Out Syndromen erfordert häufig eine i.v. Applikation von Mikronährstoffen, da es häufig eine erhebliche Mangelsituation gibt. Dieses sind nur zwei Beispiele für die Bedeutung der Infusionstherapie in der Praxis der Naturheilkunde und Neuraltherapie.

Viele praktische Tipps und Fallbesprechungen sind die Grundlage für die unmittelbare Umsetzbarkeit in Ihrer Praxis!



Sicher mit Nadel und Spritze

Kurscode: SPS-06-KS-2017 (8 UE)

(Akupunktur und Neuraltherapie im allgemeinmedizinischen Alltag)

Dieser Kurs wendet sich an alle, die vor einiger Zeit ihre Ausbildung in der Akupunktur und /oder Neuraltherapie absolviert haben und ihr Wissen und Können wieder auffrischen wollen. Gerade in der Allgemeinmedizin bietet die alltägliche Praxis viele Möglichkeiten, Akupunktur und Neuraltherapie einfach und sicher anzuwenden. Einfache Behandlungskonzepte u. a. für Infekte/Sinusitis, für Kopfschmerzen/Migräne, Allergie/Ekzem, Magen-Darm-Erkrankungen, urogynäkologische Beschwerden und leichte psychische Störungen werden wiederholt, geübt und vertieft. Gleichzeitig dient der Kurs dem kollegialen Erfahrungsaustausch und Vorstellung von Problempatienten.



Manualmedizinische Untersuchung und Behandlung des Bewegungssystems unter Einschluss osteopathischer Verfahren – mit praktischen Übungen

Kurscode: SPS-07-BJ-2017 (8 UE)

Theoretische Einführung und manualmedizinische Vorstellung verbunden mit osteopathischen Grifftechniken, Übung in Kleingruppen; zur Verbesserung der Kompetenz bei der Untersuchung und Behandlung von Patienten mit Störungen am Bewegungssystem. Für Anfänger und Fortgeschrittene.



Spiralprinzip und aquatische Körperarbeit

Kurscode: SPS-08-SC-2017 (8 UE)

(Spiraldynamische Körperarbeit im Therapiebecken)
Neue Forschungsergebnisse aus Anatomie und Physiotherapie werden umgesetzt in Bewegungstherapien im warmen Solewasser: Das Spiralprinzip in der Natur, Faszien, Muskelketten- und Meridianbeziehungen aus der TCM werden assoziativ verknüpft zu einem therapeutischen Konzept zusammengeführt.

An Hand von Fallbeispielen werden die Techniken in kleinem Teilnehmerkreis vorgeführt und geübt.



Ausleitende Verfahren in der Schmerztherapie

Kurscode: SPS-09-WR-2017 (15 UE)

Das Grundregulationssystem nach PISCHINGER / HEINE - Die Wirkung von Procain und seiner Metaboliten - Die Bedeutung des Säure-Basen-Haushaltes - Homotoxikologische Grundlagen und allgemeine Entgiftung - (Ausleitung über Darm, Leber, Niere, Lunge -Verschiedene Fastenkuren - Hautausleitende Verfahren: Schröpfen (blutig, trocken), Schröpfmassage, Baunscheidtieren, Cantharidenpflaster, Blutegel. Salzbad, Alkalienbad – Immunmodulation: Eigenbluttherapien, UVB, HOT Aderlaß Infusionsneuraltherapie.



Kinesiologie in der Regulationsmedizin - Einführung

Kurscode: SPS-10-FU-2017 (15 UE)

Einführung und neurophysiologische Grundlagen der kinesiologischen Testung und des Störfeldes, praktische Übung kinesiologischer Muskeltests, Störfeldsuche und Therapieplanerstellung für Neuraltherapie und angrenzenden naturheilkundlichen Techniken auf Basis kinesiologischer Testung, Ausblick in Arbeit mit Tensoren.



Schwermetallausleitung

Kurscode: SPS-11-WR-2017 (8 UE)

Diagnostik und Therapie von Schwermetallbelastungen – Ausleitungstherapien unter besonderer Berücksichtigung der Amalgamproblematik.



Muskel- und Faszienstress wie behandeln? – Diagnostik- und Therapiekonzept mit der Akupunktur- und Triggerpunkt-Orientierungstafel

Kurscode: SPS-12-EP-2017 (8 UE)

Schmerzhaft verspannte und/oder abgeschwächte Bewegungsabläufe in Alltagstätigkeiten mit Aufrichten, Vornüberbeugen, Lagewechsel, Treppensteigen, Lasten tragen, Kopf-, Rumpf- und Schultergürteldrehen, gezielte Arm- und Beinbewegungen bei Sport- und Spiel werden als anteilig myofaszial gestörte Leistungsketten analysiert.

Zur Diagnostik wird von Triggerpunktbefunden des Schmerzgeschehens ausgegangen. In der von der Dozentin entwickelten Orientierungstafel im Organuhrschema mit 12 Triggerpunktsystemen und 42 dargestellten Triggerpunktmuskeln im Akupunkturleitbahnbezug sind Triggerpunkte und Schmerzareale optisch schnell erfaßbar.

Der Therapeut kann zusammen mit dem Patienten anhand der Orientierungstafel als Handout das Patientenschmerzsyndrom erkennen, die Leitbahnzuordnung vornehmen und die dargestellten Therapiemöglichkeiten über die Tendinomuskulären Vereinigungspunkte oder die zugeordneten Yamamoto-Hirnnervenpunkte ablesen. Die Therapievorgehensweise mit minimaler Akupunktur und einer anderen Reflextherapie zur Triggerpunkt-Faszien-Behandlung wirkt doppelt: anatomisch-strukturell und energetisch-funktionell.

Das Zusammenhangdenken in der myofaszialen Schmerztherapie im vorgestellten Prinzip eröffnet einen neuen Zugang zum akuten und chronifizierten Schmerzzustand und dessen Behandlung. Anhand der Orientierungstafel werden im Kurs in Theorie und Praxis diese myofaszialen Verkettungspathologien im Zusammenhang mit energetischen Interaktionen von YIN- und YANG-Leitbahnen vorgestellt und beübt.



Burnout – Hilfe zur Selbsthilfe

Kurscode: SPS-13-FU-2017 (8 UE)

Burnout ist ein Zustand physischer oder seelischer Erschöpfung, der als Auswirkung lang anhaltender negativer Gefühle entsteht, die sich in Arbeit und Selbstbild des Menschen entwickeln. Zahlreiche Ursachen sind für die vielen Facetten dieser Erkrankung verantwortlich. Mit Hilfe des 5 Ebenen- Modells nach Dr. Dietrich Klinghardt lassen sich die Gründe dieses Syndroms erkennen und adäquate Therapiekonzepte entwickeln. Im Workshop werden Möglichkeiten der Behandlung auf physischer, elektrischer, mentaler, intuitiver und geistiger Ebene besprochen und erarbeitet. Im Mittelpunkt des Kurses stehen vor allem Anregungen zur Selbstbehandlung und persönlichen Prävention.



"Lust und Last in Beziehungen" - Moderne westliche und chinesische Sichtweisen

Kurscode: SPS-14-GA-2017 (15 UE)

Beckenbodendysfunktionen – manualmedizinische, osteopathische Diagnostik und Therapie, Selbstübungen – Trainingsprogramme
Problemanalyse, Möglichkeit der Integration? Beschwerden, Dysfunktionen und Störungen bei Männer und Frauen, Konsequenzen für die Beziehungsgestaltung. Methodenvielfalt von Syndiastischer Sexualmedizin bis zur Chinesischen Medizin.



Natürlich heilen – multimodale Behandlungsprogramme bei chronischen Erkrankungen für die tägliche Praxis mittels Akupunktur, Neuraltherapie, Biologischer- und Manueller Medizin

Kurscode: SPS-15-RJ-2017 (15 UE)

Schwerpunkt: Selbstheilung – heilen statt Pillen

Aktivierung der Selbstheilungskräfte durch naturheilkundliche Behandlungsmethoden, einschließlich moderner bioelektrischer Heilverfahren, Heilkraft der Steine.

Bei unseren Patienten (ca. 70 – 80%) wächst immer mehr der Wunsch nach natürlichen Behandlungsmethoden, um den „inneren Doktor“ zu wecken, wie Albert Schweitzer es formulierte. Wir müssen und wollen diesem Wunsch Rechnung tragen.

Eine Beeinflussung durch naturheilkundliche Behandlungsverfahren, Akupunktur, Neuraltherapie, Ausleitverfahren einschließlich Vital- u. Entgiftungskuren, Procain-Baseninfusionen, Eigenblut- und UVB- Behandlungen, Vitamin C- Hochdosisinfusionen, Entspannungstechniken u.v.m., werden dargestellt.

Es gibt eine Einführung in die Naturheilkundliche Selbstheilung, die Basisregeneration und in den Healing-Code – Entgiften statt Vergiften. Weiterhin werden 50 Regeln für ein langes Leben vorgestellt und diskutiert. Peter Sprenger (schwa-medico) wird uns mit der Faszination von Heilsteinen vertraut machen. Es werden einige wichtige Krankheitsbilder dargestellt, die Ausschaltung von Krankheitsursachen besprochen und diskutiert. Bei einer Fachexkursion werden die gewonnenen Erkenntnisse vertieft.

Aktualisiert am: 17.11.2016


Reisebericht

Treffen mit Kollegen und auf den Spuren der Maya

» mehr » weitere Reiseberichte
Website durchsuchen
Mitgliederzugang
Kontakt
Geschäftsstelle
Mühlgasse 18 b
07356 Bad Lobenstein

Tel.: 036651 / 55075
Fax.: 036651 / 55074
E-Mail: dgfan@t-online.de